Rückblick syrischer Nachmittag

Syrischer Nachmittag – eine Begegnung unter Nachbarn und Freunden
Aus einer spontanen Idee wurde ein Fest der gegenseitigen Begegnung von über 100 Nachbarn und Freunden. Als die Besucher eintrafen wurde schnell klar, dass der Andrang wesentlich größer war als erhofft. Viele Einheimische wollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen ihre neuen Nachbarn bei syrischem Essen kennen zu lernen. Und wie bei der „Speisung der 5000“ fanden alle Platz und genügend zu Essen. Die Stimmung wurde schon zu Beginn der Veranstaltung von der Band „Sound of Integration“ eingeheizt. Mit internationalen Hits begrüßten sie die Gäste. Nach dem gemeinsamen Essen holten die Syrer spontan ihre Instrumente und gründeten kurzerhand eine eigene Band. Für deutsche Ohren sind es noch ungewohnte Klänge, aber die unbändige Freude der Syrer an „ihrer Musik“ ließ auch die anderen nicht unberührt. Die Männer und Kinder tanzten ausgelassen.
An dieser Stelle sei allen gedankt, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Es sei gedankt den Syrerinnen und Syrern, die uns mit ihrem leckeren Essen verwöhnt haben. Es sei gedankt den Besucherinnen und Besuchern, die sich auf Ungewohntes und Neues eingelassen haben. Es sei gedankt den Musikern, die uns begeistert haben. Es sei gedankt all den unzähligen Händen, die unkompliziert und selbstverständlich mit Hand angelegt haben. Es wurde ein Fest, das lange im Gedächtnis bleiben wird – Vergelt´s Gott!

 

 

Schreibe einen Kommentar